ENTDECKEN SIE SKÅNES KLIPPENLANDSCHAFT

Eine fantastische Umgebung erwartet Sie, wenn Sie nach Hovs Hallar und Kullaberg kommen. Das sind zwei Naturschutzgebiete, die ganz weit oben auf der Liste für schöne Ausflugsorte in Skåne rangieren.

  • Das Naturschutzgebiet Hovs Hallar ist der steilste Teil der Küste auf der Bjäre-Halbinsel und wurde als märchenhaft, nahezu außerirdisch beschrieben. Hier gibt es schöne Felsstrände und Höhlen. Scharfkantige Felsabschlüsse, sonnenwarme Platten und verwitternde Klippen ergeben eine karge und wilde Ausstrahlung, die zum Teil an Spitzbergen erinnert. Hier gibt es Pfade und Aussichtsplätze hinaus auf die Laholmer Bucht, was die Felsplatten zu einem idealen Platz für Vogelbeobachter gemacht hat. Hier kann man sich einige Meter über der Flora und Fauna des Kattegats schwimmend voranschnorcheln, oder vielleicht auch an den Felsabsätzen bei Rödehall bouldern.
    Die weithin bekannten Gegenden rings um Hovs Hallar werden nicht nur von Touristen geschätzt, sondern auch von berühmten Regisseuren. Ingmar Bergman ließ den Ritter Block vor der Kulisse von Hovs Hallar gegen den Tod Schach spielen. Wagen Sie einen Besuch? Die berühmte Filmszene aus Ingmar Bergmans „Das siebente Siegel“, in der Max von Sydow im Sonnenaufgang mit dem Tod Schach spielt, wurde genau hier gedreht. Wie Bergman einen Sonnenaufgang über dem Meer an der Westküste hinbekam, das dürfen Sie sich selbst vorstellen.
    Hovs Hallar auf der Karte anzeigen »» 
  • Naturschutzgebiet Kullaberg - Hier können Sie Angeln, Baden oder Golf spielen. Widmen Sie sich der Vogelbeobachtung, dem Tauchen, Klettern oder Höhlenerkundungen – Kullaberg ist ein unschlagbares Paradies für alle Naturbegeisterten. Hier befindet sich auch Nimis, ein einzigartiges Kunstwerk, das geschätzt wird, nicht zuletzt von kletterfreudigen Kindern (aber seien Sie vorsichtig mit der Höhe). Kullaberg bietet ein fantastisches Naturerlebnis, dem der weltberühmte Guide Michelin in seinem Verzeichnis der Sehenswürdigkeiten in Schweden drei Sterne gegeben hat. Bouldern auf dem Kullaberg ist zu einer sehr spannenden Sommeraktivität geworden, mit dem kühlenden Meer zu Füßen und der Möglichkeit zu Schatten auf der Nordseite oder Sonne auf der Südseite, abhängig davon, was man am meisten mag. Es gibt besonders viele Klettermöglichkeiten gerade in den niedrigeren Schwierigkeitsgraden. In Mölle gibt es einen Campingplatz, aber Camping in der Natur unter freiem Himmel draußen direkt auf dem Kullen ist natürlich das Beste. Erwerben Sie den Führer, der am Kiosk verkauft wird, denn es kann schwierig sein, sich hier in der Gegend zu orientieren, gerade wenn man noch nie hier war. 
    Karte zu Kullabergs Naturschutzgebiet »»  
  • Möchten Sie noch mehr Abenteuer haben, dann können Sie auf Tümlersafari (auf Englisch) fahren, eine Rundwanderung in den Höhlen oder einen Spaziergang in der hügeligen Landschaft machen. Besuchen Sie Ängelholm und machen Sie eine Rundtour auf dem Fluss Rönne å oder besuchen Sie das Freilichtmuseum. Beschließen Sie den Tag mit einem Ausflug in einem alten Fischerboot von Torekov aus und erleben Sie die Seehunde draußen bei Hallands Väderö.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?